fbpx
Video Marketing

Video Marketing ist das Gegenteil von Flaschenpost

Video Marketing spricht Zuschauer persönlich an

Die Möglichkeiten des Video Marketing sind vielfältig: Erklärvideo, Produktfilm, Testimonial Videos, Verkaufsvideos oder klassische Werbespots sind nur die gebräuchlichsten. Videos sind auch ein effektvolles Mittel beim Social Media Marketing. Mit kurzen Clips, die spezifische Zielgrummen direkt ansprechen, können verschiedenste Ziele verfolgt werden: Von Markenbildung bis zum konkreten Lead / Verkauf.

Wie finde ich heraus, mit welcher Werbefilm-Maßnahme ich starten sollte?

Teil der Marktetingstrategie ist es, in die Position des Kunden zu schlüpfen. Wo könnte sein größter Schmerz sein, den das Marketing lindern kann?

video marketing - <b>Video Marketing</b> ist das Gegenteil von <b>Flaschenpost</b>

So wird ein potenzieller Kunde, der darüber nachdenkt, sich eine komplizierte Gerätschaft zuzulegen, sich eher zum Kauf entschließen, wenn ihm ein Erklärfilm die Handhabung demonstriert.

Geht es um eine Dienstleistung, die nicht einfach nur über Zahlen zu vergleichen ist, oder deren endgültige Kosten nicht von vorne herein bestimmt werden können?

Erzählen andere Kunden im Testimonial Video von der Erfahrung mit dem Dienstleister, und man weiß eher, wohin die Reise geht und kann Vertrauen fassen.

Ist dem Kunden einfach bestimmte Qualität eines Produktes besonders wichtig? Dann wird der Marketer versuchen, mit Werbespots vielen mitzuteilen, wie das Alleinstellungsmerkmal des hauseigenen Produktes diese Anforderung am besten erfüllt.

Rechtfertigt der Ertrag für Video Marketing die Kosten?

Um herauszufinden, ob sich Video Marketing für mich lohnt, gibt es eine einfache Rechnung: Ist der Ertrag der Filmproduktion signifikant größer als deren Kosten?

Der zweite Teil – die Kosten der Videoproduktion – sind leicht zu ermitteln: Man geht zu einer Werbeagentur oder Filmproduktionsfirma, vermittelt sein Vorhaben und bittet um ein Budget. Oder man gibt ein Budget an und fragt, was man dafür bekommen kann. Produziert man Inhouse? Man macht Tests und rechnet dadurch die Mann-(Frau-)Stunden hoch, oder hat Experten, die die Kosten der Filmproduktion abschätzen.

Wie steht es um den Ertrag? Hier wird es schon schwieriger, da manchmal nicht genau zu sagen ist, welches Video letztendlich den Ausschlag gegeben hat, die erwünschte Kundenreaktion (z.B. den Kauf) auszulösen. Dank der heutzutage gegebenen Analysemöglichkeiten des Social Media Marketings lässt sich die Nutzerpsychologie besser und besser quantifizieren. Schöne Zeiten für Marketer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.